Termine

08.12.2017 | 18.00 Uhr
Treffen der BI Wind
in Weisweiler-Hücheln

07.12.2017 | 18.00 Uhr
Rat der Gemeinde Langerwehe, 22. Sitzung,
in Kulturhalle Langerwehe 52379 Langerwehe Foyer

16.11.2017 | 18.00 Uhr
Ausschuss für Schul- und Sportangelegenheiten, 13. Sitzung
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

30.11.2017 | 18.00 Uhr
Haupt- und Finanzausschuss, 13. Sitzung, Sondersitzung
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

23.11.2017 | 18.00 Uhr
Ausschuss für Bau- und Planungsangelegenheiten, 24. Sitzung
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

Kontakt

FDP Ortsverbände

Langerwehe
Karl-Arnold-Straße 27
52379 Langerwehe

Telefon: 02423-3718
FAX: 02423-9099927
E-Mail:
rudi.frischmuth@t-online.de


Nörvenich
Oberstraße 17
52388 Nörvenich

Telefon: 02426-902206
FAX: 02426-902206
E-Mail:
ingola-schmitz@t-online.de


NEWS

Veröffentlichung | 29.09.2017

Arbeitskreis verabschiedet zwei Museumsleiterinnen.
Dr. Kirsten Maaß und Dr. Renate Goldmann wurden jetzt vom Arbeitskreis der Museen verabschiedet.

Foto: Anne Krings

Düren. Einen nicht alltäglichen Punkt gab es jetzt auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzung des Arbeitskreises der Museen im Kreis Düren: Gleich zwei verdiente Museumsleiterinnen wurden aus der Runde zu verabschiedet.

Dr. Kirsten Maaß hat lange das Töpfereimuseum Langerwehe geleitet und ihm durch zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen auch überregionale Beachtung verschafft. Eine langwierige Krankheit zwang sie jetzt zur Aufgabe ihres Berufes.

Dr. Renate Goldmann hat in den vergangenen Jahren das Dürener Leopold-Hoesch-Museum zu einem festen Begriff in der nationalen und internationalen Kunstszene gemacht und verändert sich jetzt beruflich.

Ebenfalls Gegenstand der Beratungen im Museum Zitadelle in Jülich waren die Chancen und Risiken, die eine fortschreitende Digitalisierung auch für Museen bietet. In Fachkreisen ist immer noch umstritten, ob damit eine größere Akzeptanz im Publikum erreicht werden kann. Viele der im Arbeitskreis vertretenen Häuser klagen über Platzmangel. Abhilfe könnte da ein interkommunales Museumsdepot schaffen.

Der Arbeitskreis der Museen im Kreis Düren besteht aus dem Deutschen Glasmalereimuseum Linnich, dem Bergbaumuseum Aldenhoven, der Landsynagoge Rödingen, dem Museum Zitadelle Jülich, dem Leopold-Hoesch-Museum, dem Stadtmuseum Düren, dem Töpfereimuseum Langerwehe, dem Burgenmuseum Nideggen, dem Wasserinfozentrum Heimbach und der Kunstakademie Heimbach.

Unterstützt wird er von der Stabsstelle für Kultur des Kreises Düren.



http://www.aachener-zeitung.de/polopoly_fs/1.1726304.1506601516!/httpImage/image.jpg_gen

Diese Website ist Barrierefrei programmiert. Es ist möglich, dass sie einen Browser nutzen,
der diese Art der Programmierung nicht unterstützt. Bitte haben Sie Verständnis.
Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des kostenlosen Browsers Firefox von Mozilla.